Skip to content Skip to footer

Skulpturenpark Pfingsten – Light

Die Freiluftausstellung im idyllischen Schlossinselpark mit Anwesenheit der Künstler:innen von Nah und Fern müssen wir leider auf kommendes Jahr verschieben! Statt dessen gibt es den 'Skulpturenpark Light': Es sind über die Pfingsttage Objekte der Bildhauer Olaf Hülsmann, Stefanie Ahn und Günter Zimmermann im Schlossinselpark zu bewundern. Unsere Aussenpräsentation wird mit beeindruckenden und teils beweglichen Arbeiten der Metall Künstler ergänzt. Ein Besuch lohnt sich!

El viaje de la diversidad – Chile Wochen in Barmstedt

Die facettenreichen Arbeiten der ausgewählten 5 chilenischen Künstler:Innen treffen in unterschiedlichen Medien aufeinander und eröffnen uns In ihrer Gegenüberstellung eine unerwartete Kunstreise in die Vielfalt von Technik, Ausdrucksform und Stimmung.

Besuch.

Johannes Caspersen lebt und arbeitet im Norddeutschen Flensburg.
Die größtenteils aus Pappelholz gearbeiteten Figuren sind farbig gefasst und
erzählen mit ihrer rauen Oberfläche und den sichtbaren Arbeitsspuren unterschiedliche
Geschichten im Themenkreis des modernen Menschen.
Dialoge entstehen auch im Spannungsfeld der Skulpturen zueinander.
Holzschnitte und deren Druckstöcke sind Bestandteil der Präsentation.

Amo arte

Unter dem Titel ‘Amo arte’ (’ich liebe Kunst’) wird das 25 jährige Jubiläum der internationalen Malerin und Bildhauerin Karin Weissenbacher in der Galerie Atelier III auf der Schlossinsel begangen. Malerei, Figur und Installation in unterschiedlichen Techniken offenbaren das umfangreiche Spektrum der Deutsch - Brasilianischen Künstlerin.

Rioni

Wir zeigen die stimmungsvollen Gemälde des georgischen Malers Thengis Rioni. In atmosphärisches Licht getaucht, zeigen seine Sujets Frauen, Kinder und situative Szenen. Figürlicher Realismus und Surreale Dimension werden in traumhaft meisterlicher Weise miteinander verbunden. Wir präsentieren flächige Arbeiten und allerjüngste Werke des seit einigen Jahren in Berlin lebenden Künstlers.

Eisenland

Ulrich Schmied lebt und arbeitet im niedersächsischen Landkreis Nienburg/Weser. Sein plastisches Material ist das Eisen.
Wir zeigen aus Schmieds aktuellen Schaffen schmiedeeiserne Objekte, seine ‘poetischen Objekte’,
Objet trouvés, sowie grafische Arbeiten. Seine wunderbar abstrahierten und schwungvollen
Arbeiten wirken lebendig und inspirieren den Betrachter. Fantasievolle Tierdarstellungen
und abstrakte Form stehen im Zentrum der Schau.

Skulpturenpark

Nach der längeren Corona Pause wird nun endlich wieder die idyllische Schlossinsel im Rantzauer See über die Pfingsttage in eine inspirierende Freiluftausstellung verwandelt werden, in der die Begegnung KUNST-PUBLIKUM-KÜNSTLER stattfinden kann. Es wird ein breites Spektrum von Marmor- Granit und Steinarbeiten, Metallplastik, Holzskulpturen, beweglichen Objekten und weiteren Techniken und Ausdrucksformen zu sehen sein. Unsere historische Architektur der Gebäude auf der Schlossinsel und die natürliche Umgebung verbinden sich mit zeitgenössischer Kunst.

Bumblebee (Erdhummel)

Es wird im Mai ein besonderes Kunstobjekt auf dem Rantzauer See auf einem ‚Kunst Ponton‘ gezeigt werden: Die ‚Bumblebee‘. Eine stilisierte, überdimensionale Hummel, Höhe ca 200 cm aus Metall / Styrodur der Malerin und Bildhauerin Karin Weißenbacher.
‚Die Hummel gehört zu den Wildbienen, und insbesondere die Erdhummeln sind wichtige Bestäuber Insekten u.a. für Obst und Gemüse und viele Blumen. Die Erdhummel ist sehr wichtig für den gesundenNaturkreislauf…
Mit der ‚Bumblebee‘ möchte ich auf die Einmaligkeit und große Bedeutung dieser Bestäuber Insekten aufmerksam machen und auf die Verbindung, die wir Menschen zu den Hummeln haben.

So die Künstlerin über ihr Werk.
Die bunte Figur wird von weitem wahrnehmbar, auf ihrem Ponton in der Nähe des Uferbereichs zur Schlossinsel schwimmen und für die Gäste zu sehen sein.

Eisbär auf Scholle

Es wird im Mai ein weiteres besonderes Kunstobjekt auf dem Rantzauer See auf einem ‚Kunst Ponton‘ gezeigt werden: Der ‚Eisbär‘.
Eine holzbildhauerische Arbeit des Flensburger Künstlers Johannes Caspersen.
‚Ich möchte mit dem Eisbären Lust machen länger als sonst aufs Wasser zu schauen und den weißen Gast aus dem hohen Norden willkommen zu heißen. (...) Die Idee dahinter ist nicht absurd, sondern so wesentlich, wie der Eisbär selbst: Ein Appell für nachhaltiges Handeln an uns alle‘

So Johannes Caspersen über sein Objekt.